Kontaktlose pyrometrische Temperaturmessung

Pyrometrische Messungen sind eine sehr effektive Methode um Temperaturen zu bestimmen. Ein wesentlicher Nachteil hierbei ist jedoch, dass vor der Messung der Emissionsgrad eingestellt werden muss. Dieser ist jedoch meistens nur bedingt zugänglich, da er vom Material, aber auch von der Oberflächenbeschaffenheit abhängt. Speziell bei Messungen auf Flüssigkeiten und bei Übergängen zwischen fest und flüssig, ändert sich jedoch der Emissionsfaktor ständig. Auch Quotienten-Pyrometer stellen nur bedingt eine Lösung dar, da sie eine lineare Abhängigkeit der Emissionsfaktoren voraussetzen.

Mit dem Spectro-Pyrometer steht uns ein Gerät zur Verfügung, das basierend auf einem Spektrometer, die Temperaturen über einen weiten Spektralbereich aufnimmt und daraus die Temperatur bestimmt. Dies ermöglicht eine Temperaturbestimmung ohne die Kenntnis des Emissionsfaktors. Es erlaubt sogar unter genau definierten Bedingungen die Bestimmung der Emissionsfaktoren. Eine Kalibrierung während der Messungen ist dadurch nicht mehr erforderlich. Es muss nur in regelmäßigen Abständen werkseitig die voreingestellte Kalibrierung überprüft werden.

Das Spectro-Pyrometer ist damit ein universelles Gerät mit dem sich speziell die Temperaturen von geschmolzenen Metallen bestimmen lassen, die dann direkt für die Prozessführung verwendet werden können. Das Gerät ist sogar in der Lage zwischen Schlacke und Metall zu Unterscheiden und somit eine Selektion der Messwerte vorzunehmen.

Als die europäische Vertretung für den Hersteller FAR Associates (USA) sind wir Ihr Ansprechpartner nicht nur für das Spectro-Pyrometer, sondern auch aufgrund unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Messungen an Flüssigmetallen und für alle anderen Optimierungen im Bereich der Messsonden.